Bildungsgänge

Das Anna-Essinger-Gymnasium ist ein allgemeinbildendes Gymnasium, das in 8 Schuljahren zur allgemeinen Hochschulreife führt.
Im Laufe dieser 8 Jahre haben die Schülerinnen und Schüler vielfältige Wahlmöglichkeiten, was Fremdsprachen, Profile und Schwerpunkte in der Kursstufe angeht.
Darüber hinaus bieten wir als einzige Schule in Ulm als Hinführung zum Sportprofil in der Unterstufe eine Sportklasse an.
Neu ab diesem Schuljahr ist auch unsere Outdoorklasse, die jeden Donnerstag komplett im Freien unterrichtet wird.

Fremdsprachen

Alle unsere Schülerinnen und Schüler beginnen in Klasse 5 mit Englisch als 1. Fremdsprache. Hierbei wird selbstverständlich an das Wissen angeknüpft, welches die Kinder in der Grundschule erworben haben.

In Klasse 6 haben die Schüler die Wahl zwischen Französisch und Latein als 2. Fremdsprache. Entscheidungshilfen für diese Wahl finden Sie auf den Fachseiten der jeweiligen Sprachen.

Ab Klasse 8 besteht im Rahmen der Profilwahl die Möglichkeit, Spanisch als 3. Fremdsprache zu wählen.

Profile

In Klasse 8 können die Schüler ein weiteres Fach als Profilwach wählen. Dieses Fach hat in den Klassenstufen 8-10 den Status eines Hauptfachs und wird mit vier bzw. fünf (Sport) Wochenstunden unterrichtet.

An unserer Schule stehen hier zur Auswahl:

Kursstufe

Die 11. und 12. Klasse des Gymnasiums bilden die sogenannte Kursstufe. In der Kursstufe bestehen vielfältige Wahlmöglichkeiten, über die Sie sich im Einzelnen auf unseren Kursstufenseiten informieren können.

Sportklasse

In Klasse 5 können sich Schülerinnen und Schüler für die Sportklasse anmelden. Für diese Klasse gibt es ein Auswahlverfahren, das jedes Jahr vor der Schulanmeldung, für gewöhnlich im Februar, stattfindet.
Die Sportklasse hat 5 Wochenstunden Sport und dient als Hinführung zum Profilfach Sport in Klasse 8. Die Teilnahme an der Sportklasse ist jedoch keine Voraussetzung für die Profilwahl Sport in Klasse 8.
Weitere Infos auf unseren Sportseiten.

Outdoorklasse

Regelmäßiger, lehrplanbezogener Unterricht außerhalb des Klassenzimmers ist förderlich, um die körperliche Aktivität von Schülerinnen und Schülern zu erhöhen, um ihre Lernmotivation zu steigern, sie in ihren Lernerfolgen zu unterstützen, ihre sozialen Kompetenzen und Beziehungen zu stärken und ihre mentale Gesundheit zu fördern. Diese Idee liegt unserer Outdoorklasse zugrunde.

Konkret sieht die Umsetzung der Outdoorklasse Folgendes vor:

  • Jeden Donnerstag werden die Schülerinnen und Schüler von der 2. bis zur 6. Stunde in zwei Fächern jeweils eine Doppelstunde im Freien, im Maienwäldle, unterrichtet.
  • Die im Freien unterrichteten Fächer sind Deutsch und Biologie im 1. Halbjahr sowie Mathematik und Erdkunde im 2. Halbjahr.
    Insgesamt findet je nach Fach auf das gesamte Schuljahr gesehen in einem Fach maximal 1/3 des Unterrichts im Freien statt. Diese Fächer nehmen, was Benotung und behandelten Stoff angeht, keine Sonderstellung ein.
  • Der Unterricht findet bei jedem Wetter im Freien statt. Lediglich, wenn der Aufenthalt im Freien aufgrund von Orkanböen, Schneebruch o. ä. nicht gefahrlos möglich sein sollte, wird der Unterricht in ein Klassenzimmer verlegt.

Dieses Projekt wird wissenschaftlich von einem Team um Prof. Filip Mess (Professur für Sport- und Gesundheitsdidaktik an der TU München) begleitet. Wir freuen uns, Teil eines spannenden Versuchs zu sein, der sich zurzeit auf Klasse 5 beschränkt, jedoch hoffentlich erfolgreich verläuft und dann in der Unterstufe in einer Klasse in den Regelbetrieb überführt werden kann.